Stimmungsaufheller für besseres Stress-Management
Selbsthilfe bei bipolaren Störungen

Wer bipolare Störungen hat, weiss ein Lied vom Auf und Ab der Stimmung zu singen. Dasselbe gilt oftmals auch für den Stoffwechsel. Es sollte daher bei bipolaren Störungen nicht das Ziel sein, hochdosiert und isoliert wahllos Substanzen zu konsumieren, die kurzeitig wirken. Sinnvoll als Selbsthilfe hat sich die Supplementation mit durchdachten Wirkstoffen erwiesen, die den Gehirnstoffwechsel positiv optimieren, aber auch das gesamte Herz-Hirn-System. Beschrieben ist dieser Zusammenhang auch im Buch "Neue Medizin der Emotionen".

Hilfe für Herz und Hirn

Menschen, die bipolare Störungen plagen, können darüberhinaus lernen, ihre Störungen nicht als Probleme, sondern als Herausforderungen zu sehen. Denn was auf der einen Seite negativ ist, kann auf der anderen Seite sogar durchaus positiv sein. Bipolare Störungen heisst schliesslich auch, dass man eher Zusammenhänge erkennen kann, als Menschen, die scheinbar "gesund" sind. Wer also hier seine Chancen erkennt, der kann aus einer sogenannten "Krankheit Depression" durchaus etwas schaffen, was Künstlern eigen ist. Nicht umsonst sagt man, das jeder Künstler auch etwas hat, was ihn getrieben hat, neue Ausdrucksformen zu finden.

Querdenken als Qualitätsmerkmal

Menschen, die eine bipolare Störung aufzeigen, werden besonders in Gesellschaften als "Störung" betrachtet, die vorwiegend isoliert und zusammehanglos agieren. Die Gesellschaft erzieht, zumindestens in der Schulbildung der Sekundarstufe eins, tendentiell zu einer isolierten Sichtweise. Erst in der sekundarstufe 2 zum Abitur hin, ist sogenanntes "Transferwissen", also auch die Fähigkeit gefragt, quer zu denken. Da die Masse der Menschen kein Abitur hat, ist die Gesamtgesellschaftliche Meinung bei biopolarer, also querdenkender Verhaltensweise, eher "massebezogen". Diese "Massebezogenheit" bezieht sich oftmals auch auf die Auswahl von Vitalstoffen. Die meisten Menschen lassen sich hier vom allgemeinen Trend leiten, und wählen Stoffe aus, die isoliert nur auf "das eine Wundermittel" focussiert sind.

Gute Auswahl bei Vitalstoffen

Eine gute Auswahl von Vitalstoffen sollte diese Prinzipien beachten und hierbei ebenso nicht auf "viel hilft viel", sondern auf "durchdacht" und "breitspektrum" angelegt sein. Vielmehr, sollte man seine Antwort bei der Auswahl von Vitalstoffen nicht in der Auswahl hoher Gaben isolierter Wirkstoffe suchen. Denn Forschungsergebnisse haben erwiesen, dass erst ein Netzwerk sinnvoll ausgewählter Vitalstoffe die optimalen Verhältnisse schafft, dem Körper bei bipolaren Störungen und Stimmungsschwankungen in Balance zu heben. Natürlich und leider ist dieses nicht so gut vermarktbar. Doch gute Unternehmen haben dies erkannt und lassen ihren Menschen daher die Freiheit, diese Zusammenhänge zu erkennen.

1. Entschlackung

Entschlackung ist vergleichbar mit einer Blume, die jahrelang nicht gewässert wurde. Gibt man ihr Wasser, so perlt das gute Nass einfach ab. Hegt man eine wohlgenährte Humuserde mit Wasser, so saugt sie es förmlich auf. Vergleichbar ist dies, mit der Enzymflora im menschlichen Darm. Wer wirklich grundlegend seine Balance wiederherstellen will, dem sei empfohlen, sich mit den Prinzipien von Entschlackung zu befassen. Nicht nur in seinem Leben, sondern auch innerhalb der Ernährung. Hierbei gibt es vernünftige Konzepte, die nicht mal teuer sein müssen. Leider sind die meisten Entschlackungsprogramme von Kurkliniken oder werden nur teuer in Büchern vermarktet. Doch muss man bei der Auswahl von guten Entschlackungprogrammen keineswegs auf die teuren zurückgreifen. Gute Möglichkeiten bieten sich, wer das Puzzle gezielter Geheimtipps zusammenzustellen weiss, und bereit ist, danach zu fragen. Ein erster Einstieg dazu bietet z.B: die folgende Seite zum Thema Darmsanierung vom gleichen Hersteller, die folgenden Produkte auch.

2. Grundversorgung

Wer die Rezeptoren wieder aufnahmefähig gemacht hat, der ist fähig, eine gute Grundversorgung auch effektiv aufnehmen zu können. Als gut haben sich hier die Anti Aging Kapsel, aber auch Vital-Pulver erwiesen, doch wer keine Pulver mag, für den bieten sich auch Presslinge an. Wenn diese in Enzymträgerbasis gebettet sind und dazu kaltgewonnen, dann ist diese eine gute Wahl der Enzym-Vitamin-Mineralstoff-Grundversorgung. Die Auswahl einer guten Grundversorgung mit Enzymträgerbasis sichert, dass Vitamine und Mineralien die Zellen optimal ernähren können.

3. Zellschutz

Wer die Zellen nährt, sollte sie auch schützen. Wie bei jedem Verbrennungsprozess finden bei der OXIDation von KOHLENhydraten Reaktionen statt, die man als sogenannte "Freie Radikale" bezeichnet. Einfach formuliert, wo gehobelt wird, fallen Späne, das gilt auch bei Ernährung. Man sollte daher die Kollagenzellen schützen, ihre Fähigkeit zu optimieren. Hierbei hat sich als sehr empfehlenswert echtes OPC erwiesen.

4. Omega-3-Fettsäuren

Menschen, die "nah am Wasser gebaut" sind, sind nicht nur sensibler, sondern können auf der anderen Seite auch fröhlicher sein. Diese Erkenntnis macht man sich zugute, wenn man den Zellmembranen hochwertige Omega-3-Fettsäuren zuführt. Hierbei gibt es Omega-3 aus Tiefseekaltwasserfisch, oder hochkonzentrierte Omega 3 Fettsäuren, die nochmal Extra Impulse setzen, das volle Potential auszuschöpfen.

Abrundung durch Lebenskonzept und Vorausschau

Natürlich ist die Auswahl hochwertiger Nahrungsergänzung für das Gehirn und die Stimmungsaufhellung noch nicht alles. Man kann gezielte weitere Impulse auf diese Versorgung setzen, um je nach Bedarf, die Stimmung zu heben. Hierbei sollte man darauf achten, einen Anbieter zu wählen, der nicht einfach nur verkaufen möchte, sondern den Menschen in den Mittelpunkt stellt. Gut zu wissen, dass man bei allen Formulierungen auf dieser Seite, echte Geheimtipps für "innere Schönheit" findet, die ideal das breiter angelegte Lebenskonzept von Menschen mit bipolarer Störung heben und aufhellen. Erfahrungen haben erwiesen, das Menschen, die vorausschauen, zufriedener sind, und damit auch reif, ihre Fähigkeiten privatwirtschaftlich so umzusetzen, aus den hier empfohlenen Formeln private Vorsorge zu schaffen, etwas "verrücktes", zu etwas positivem für sein Leben wandeln zu lassen.