Stimmungsaufheller für besseres Stress-Management

Natuerliche Appetitszügler

Natürliche Appetitszügler sind oft einfacher als man denkt. Hier ein paar Anregungen, ergänzend zu 5-htp, was man auf natürliche Weise tun kann, den Appetit gesund in Schach zu halten.

Einkaufen
Ein natürlicher Appetitszügler im Supermarkt ist es: Gehen Sie nie hungrig einkaufen. Sonst kaufen Sie mehr als Sie ursprünglich im Sinn hatten. Stellen Sie einen Einkaufszettel auf und kaufen wirklich nur das, was auf diesem Zettel steht. So verhindern Sie, daß Sie allzu viel Speisen im Haus haben, die Sie verzehren könnten.Am besten gehen Sie zu Zeiten einkaufen, an denen die Lebensmittelläden nicht überfüllt sind. Schlange stehen an der Kasse verführt zu unüberlegten Einkäufen, vor allem an der Kasse.

 

Gut kauen
Wenn man bewußt kaut und Pausen zwischen den Bissen einlegt, verlängert man die Dauer der Mahlzeit und ißt nur so viel, bis man satt ist. Um zu kontrollieren, daß man wirklich jeden Bissen sorgfältig kaut, kann man das Besteck beim Kauen zur Seite legen und mitzählen.

 

Äpfel und Radieschen essen
Essen Sie öfter mal einen Apfel zwischendurch, so verhindern Sie, daß Sie zu den regulären Mahlzeiten heißhungrig werden. Äpfel enthalten pro 100 g etwa 13 g Kohlenhydrate in Form von Trauben- und Fruchtzucker, aber nur 0,4 g Fett. Aufgrund dieser Nährstoffzusammensetzung eignen sich Äpfel hervorragend bei einer Schlankheitskur. 6 Radieschen vor jeder Mahlzeit sorgen dafür, dass Stärke natürlich geblockt wird.

 

Wechselduschen gegen Heißhungerattacken
Wenn der Appetit besonders groß ist, verwöhnen Sie sich auf andere Art und Weise, zum Beispiel mit eine belebenden Wechseldusche. Duschen Sie zwei Minuten abwechselnd warm und kalt. Beginnen sollten Sie mit dem Körperteil, der am weitesten entfernt vom Herzen ist, dem rechten Fuß.

 

Essverhalten trainieren
Trainieren Sie Ihr Essverhalten, zum Beispiel mit folgenden Übungen:
Kaufen Sie sich eine Tafel Schokolade und essen Sie jeden Tag genau einen Riegel. Bei einer Einladung nehmen Sie ein Stück Kuchen auf Ihren Teller, lassen einen kleinen Rest zurück und sagen, daß Sie absolut satt sind.

Übung für straffe Bauchmuskeln
Wenn Sie einen flachen, muskulösen Bauch bekommen möchten, sollten Sie nicht nur das Fett reduzieren, sondern auch jeden Tag etwas für Ihre Bauchmuskeln tun, zum Beispiel mit der folgenden Übung: Legen Sie sich auf den Rücken. Richten Sie den Oberkörper auf und fassen Sie mit der rechten Hand die linke Fußspitze. Die Fußspitze kommt der Hand entgegen. Dasselbe umgekehrt.

 

Appetitbremse
Eine gut gesalzene Suppe vor der Hauptmahlzeit macht Appetit auf den nächsten Gang. Vor allen Dingen auf kalorienreiche, mit Mehl gebundene Suppen sollte man daher verzichten. Ein Glas Gemüsesaft oder ein leichter Salat als Vorspeise wirken dagegen als natürliche Appetitzügler.

 

Fastentag
Wenn man bei eine Einladung doch einmal zu viel gegessen haben sollte, hilft ein Fastentag, die Waage wieder ins Gleichgewicht zu bringen. An diesem Tag viel trinken, und zwar Obst- oder Gemüsesäfte und Wasser. Man sollte nicht länger als ein oder höchstens zwei Tage fasten und danach wieder die kalorienbewußten Essensgewohnheiten aufnehmen.

 

Alkohol vermeiden
Wer bislang mäßig, aber regelmäßig Alkohol konsumiert hat und jetzt abnehmen will, versucht es statt einer komplizierten Diät einfach mal mit Alkoholentzug. Denn schon ein kleines Gläschen Schnaps schlägt mit etwa 60 kcal. zu Buche, zwei Flaschen Bier (1,0 Liter), im Hinblick auf die enthaltene Kalorienmenge zu Recht als "flüssiges Brot" bezeichnet, ersetzen mit 480 kcal. das Mittagessen.

 

Denken Sie sich schlank
Setzen Sie Ihre Phantasie bewußt für Ihr Ziel ein: Stellen Sie sich, am besten jeden Morgen vor dem Aufstehen oder jeden Abend vor dem Einschlafen, sich selbst mit der Wunschfigur vor. So programmieren Sie Ihr Unterbewußtsein auf "schlank" und es wird Ihnen leichter fallen, die gewünschten Pfunde zu verlieren.

 

Sonnenblumenkerne statt Chips
Knabbern Sie statt Chips und Kräckern Sonnenblumenkerne zwischendurch. Sie stimulieren durch ihren hohen Gehalt an Proteinen ihr Sättigungszentrum. Außerdem enthalten sie Vitamine der B-Gruppe, Vitamin D und E und acht Mineralien. Am besten ist es, wenn Sie die Sonnenblumenkerne mit Schale kaufen (dann allerdings darauf achten, daß sie nicht gesalzen sind). Auf diese Weise sind Sie mit dem Schälen und Knabbern lange beschäftigt, ohne viele Kalorien zu sich zu nehmen.

 

Mahlzeiten ausfallen lassen
Lassen Sie eine Mahlzeit ruhig ausfallen, wenn Sie keinen richtigen Hunger haben. So lernen Sie wieder, auf die Bedürfnisse Ihres Körpers zu achten und nicht mehr zu essen, als Ihnen gut tut.

 

Faserstoffe
Faserstoffe quellen im Magen auf und beschleunigen die Verdauung. So entstehen Hungergefühle erst gar nicht. Probieren Sie es zum Beispiel bei Orangen und Mandarinen: Schälen Sie sich nicht mehr akkurat, sondern essen ruhig etwas von der weißen Haut mit. Ebenfalls viele Faserstoffe enthalten Bananen. Sie gelten unter den Obstsorten als Sattmacher Nummer Eins!

 

Ernährungsprotokoll
Wenn man etwas gegen überflüssige Pfunde tun will, ist es nützlich, zunächst ein Ernährungsprotokoll anzufertigen, in das man täglich die Art und Menge der Speisen und Getränke einträgt, die man zu sich genommen hat. Es zeigt, zu welchen Gelegenheiten man für kleine "Sünden" anfällig ist, ob man zu den Menschen gehört, die aus Langeweile essen und welche Ernährungsgewohnheiten man ändern sollte, um sich wohl zu fühlen.

 

Scharfe Speisen
Scharf gewürztes Essen hilft beim Abspecken. Chilis, Pfeffer & Co. beschleunigen die Fettverbrennung. Nach jeder gut gewürzten Mahlzeit verbrannten Testpersonen durchschnittlich 45 kcal. mehr als bei "milden" Speisen. Tip: für eine stoffwechselanregende Zwischenmahlzeit: Tomatensaft gewürzt mit Tabasco.

 

Shiatsu gegen Hungergefühle
Versuche Sie es einmal mit der japanischen Shiatsu-Methode anstelle eines Pausen-Snacks oder Energydrink: Ertasten Sie mit den Fingern in der Mitte des großen Zehs eine leichte Vertiefung. Massieren Sie diesen Punkt auf beiden Seiten ungefähr zwei Minuten. Damit wird der Stoffwechsel angekurbelt, plötzliche Hungergefühle verschwinden.

 

Zu kompliziert?

Dann empfehlen wir als natürlichen Appetitszügler gutes Brainfood oder 5HTP.