5-hydroxytryptophan

5-HTP als Serotonin-Booster-Produkt

Kapseln zur Entschlackung des KörpersSerotonin ist die Bezeichnung für das Glückshormon. Dieses Glückshormon entsteht, wie bei vielen Ausschüttungs- und Ergiessungsprozessen, direkt und unmittelbar während des Entfaltungsprozesses. Man kann daher Serotonin nicht direkt verabreichen, sondern ähnlich wie in der Erotik, nur den Körper anregen, dieses Glückshormon auszuschütten.

5-HTP als Vorstufe von Serotonin

Die Vorstufe von Serotonin, die unweigerlich jene schönen Glücksgefühle erzeugt, ist das sogenannte 5-HTP. Dieses entsteht aus der Aufwertung der Aminosäure Tryptophan zu 5-Hydroxytryptophan. Dieser Prozess findet dann ideal statt, wenn sich der Wirkkreislauf in einem optimalen Milleu befindet, wo alle Rezeptoren fähig sind, die Möglichkeiten der Serotoninsynthese auszuschöpfen. Man kann daher, um Serotonin auszuschütten dafür sorgen, dass diese Umgebung geschaffen wird, und dabei dem Körper zeigen, dass 5-HTP gezielt zu Serotonin "geboostert" werden soll. Es hat sich als sinnvoll erwiesen, dem Körper statt Gabe hoher Dosen isolierter Wirkstoffe, wie z.B. isoliertem 5-HTP, besser eine Wirkeinheit anzubieten.

Wirkeinheit zur Umwandlung von Tryptophan zu 5-Hydroxy-Tryptophan

Um die Fähigkeit zu fördern, diese Ausschüttungsprozesse enzymatisch zu vollziehen, sollte man dem Körper helfen, zunächst alle Rezeptoren frei zu bekommen. Hierbei haben sich Produkte für die Entschlackung als positiv erwiesen. Darauf sollte man idealerweise Produkte setzen, die die Ausschüttung von Serotonin anregen durch eine Wirkeinheit aus Vitamin B 6 bis hin zu Vitamin B 12. Gemeinsam sollte man dafür sorgen, dass ausgewählte Komponenten die Serotoninbildung anregen. Dieses ist am besten in einer Wirkeinheit gewährleistet, die auf Synergie-effekte setzt und dadurch 5-Hydroxy-Tryptophan optimal freisetzt.

Tryptophan-Impulse zum gesunden FrühstückProtein-Shake mit natürlichem Tryptophan

Während schulmedizinische Ansätze davon ausgehen, dass man dem Körper isoliertes 5-HTP verabreicht, um daraus mit möglichst wenig Aufwand Serotonin zu bilden, gehen orthomolekularmedizinische Ansätze davon aus, dem Körper hochwertige Impulse der Aminosäure Tryptophan zu geben. Je effektiver sich Tryptophan im Rahmen der essentiellen Aminosäuren integriert, desto besser ist die Gesamtwirkung aller Aminosäuren. Ein solcher ernährungsspezifischer Ansatz geht daher davon aus, dass man dem Körper hochwertige Proteine zur Verfügung stellt, aus denen er wiederum aus dem darin enthaltenen Tryptophan besser 5-Hydroxy-Tryptophan bilden kann. Je nach dem, ob man diese Proteinimpulse zum Frühstück oder zum Abend nimmt, kann man damit bei abendlicher Anwendung sogar noch die Wirkungen von genügend Serotonin als Appetitzügler profitieren.