5-hydroxytryptophan

Hilfe und Ursachen von Eifersucht und Angst

Eifersucht und Liebe haben viel gemeinsam- Im Labor hat man die Zusammenhänge erforscht. Serotoninwerte im Blut von Verliebten ähneln den Blutwerten von Zwangneurotikern. Verliebte Menschen wurden zur Ader gelassen. Da Serotonin im Gehirn nicht direkt messbar ist, untersuchte eine italienische Forschungsgruppe den Serotonintransporter 5-HTP im Blut. 5-HTP ist ein Eiweiß, das Serotonin bindet und für dessen An- und Abwesenheit zwischen den Nervenzellen sorgt. Somit garantiert 5-HTP eine reibungslose Reizverarbeitung. Italienische Forscher verglichen den Serotoninspiegel von Verliebten mit dem von Zwangsneurotikern. Das verblüffende Ergebnis. Die Werte ähnelten sich stark - beide Gruppen leiden gegenüber einer Kontrollgruppe unter Serotoninmangel, weil die Vorstufe 5-HTP nicht optimal gebildet werden kann.

Der Erklärungsversuch der Wissenschaftler: Zwangsneurotiker und Verliebte können sich oft stundenlang mit einer Sache oder einem Menschen gedanklich beschäftigen. Ihre Psyche ist aus dem Gleichgewicht. Verliebte verhalten sich oft ein wenig wie Verrückte. Biochemisch gesehen sind sie krank. Die Italiener sprechen von einer "Mikroparanoia".
Der Serotoninspiegel stieg erst wieder, wenn das verliebte Lächeln verschwindet.
Im schlimmsten Fall hält dieser Zustand etwa ein Jahr an. Serotoninmangel ist für das Gehirn eine Art Stresszustand, den es wieder zu beenden gilt. Der Serotoninspiegel pendelt sich wieder ein. Parallel zu dieser Zeitspanne lässt auch das verrückte, verliebte Gefühl nach. Betroffene mögen es bedauern, Mitmenschen sind manchmal eher erleichtert.

Die Forscher richten nun ihr Interesse auf das Blut von Eifersüchtigen. Wenn Liebe krank macht und Eifersucht die kranke Form von Liebe ist: Sinkt der Serotoninspiegel bei Eifersüchtigen vielleicht ins bodenlose? Da werden sich dann SMS Sprüche hin und her geschickt, bei Eifersuchtsanfällen passiert oftmals viel, was man auch an andererseite z.B. im Beruf gesünder und effektiver einsetzen könnte. Sich dessen bewusst zu werden ist erster Schritt zur Selbsthilfe bei der Eifersucht.

Selbsthilfe bei Eifersucht

Was kann man selbst tun, wenn man an Eifersucht leidet? Eine Eifersucht-Therapie in Liebe und Beziehungen bedarf einer Reifezeit. Meist der Zeit, die man auch gebraucht hat, Eifersuchtsmuster und 5-HTP-Stoffwechselstörungen zu entwickeln. Siegmund Freud würde diesen Zusammenhang sicherlich tiefgründig erklären. Ernährungsforscher dagegen sehen eine Ursache in einer fehlenden Fähigkeit des Darms, 5-HTP verstoffwechseln zu können. Würde man Eifersucht im Frühstadium schon behandeln, wäre vielen geholfen. Doch Eifersucht beginnt schon früh in der Familie, wenn z.B. Mütter Geschwister unausgewogen behandeln, man nicht gemeinsam ein gesundes Frühstück einnimmt. Auf die Mutter bezogen kann man sagen, dass das "Rabenmuttersyndrom" wurde jedoch schon von Johann Wolfgang von Goethe beschrieben. "Man könnte erzogene Kinder gebähren, wenn nur die Eltern erzogen wären..." Ein paar Tips gegen Eifersucht wären, Dinge einfach positiver anzugehen und von einem höheren Standpunkt aus zu betrachten. Niemand kann jemanden besitzen, auch Exfreundinnen sollte man nicht aus dem Wege gehen, sondern sich trotzdem höflich gegenüber verhalten. Eifersucht- Therapeuten können hier helfen, die Person zu unterstützen. Wenn Sie selbst Eifersucht-Therapeut sind, so können Sie Ihren Klienten eine ganzheitliche Herangehensweise mit positivem Denken und einer runden Nahrungsaufwertung durch 5-HTP empfehlen. Möglichkeiten der Zuzahlungsbefreiung können Sie einfach bei uns anfragen.