5-hydroxytryptophan

Isoflavonoide - Phytamine in Soja als Synergisten für 5-HTP

Isoflavonoide unterstützen in ihrer biochemischen Struktur ideal die Intention vom hormonähnlich wirkendem 5-HTP. Isoflavonoide gehören zur Gruppe der Bioflavonoide und sind auch in anderen Pflanzen enthalten, Soja ist jedoch die reichhaltigste Quelle für diese Phytamine. Isoflavonoide haben antioxidative und antikarzinogene Wirkungen, die jeweils auf unterschiedliche Krebsarten auf ähnliche Weise einwirken. Allen gemeinsam ist eine den Östrogenen ähnliche Struktur, jedoch mit deutlich schwächerer Wirkung. Isoflavonoide werden daher oft als Phytoöstrogene bezeichnet. Bei Männern wirken Isoflavonoide positiv gegen Prostatabeschwerden, bei Frauen positiv bei Wechseljahrsbeschwerden. Seit jeher ist der positive Einfluss dieser Phytohormone auf das Wohlbefinden durch jahrhunderte alte Erfahrungen bekannt. Phytohormone zählen zu den sekundären Pflanzenstoffen und erfüllen vielfältige Aufgaben. Phytohormone haben eine ähnliche, aber schwächere Wirkung wie die vom Körper selbst produzierten Östrogene. Durch ihre spezifischen Eigenschaften können Phytoöstrogene daher eine nachlassende Eigenproduktion des Körpers ergänzen. Der Zellschutz der Phytoöstrogene kommt nicht nur den Frauen zu Gute, auch Männer profitieren davon. Neueste Untersuchungen aus Wien zeigen eine signifikante Verbesserung des Hautzustandes, betreffend Akne, Falten, rote Flecken, nachdem Produkte mit Isoflavonoiden über mindestens 4 Wochen in hoher Dosierung genommen wurde. Isoflavonoide sind nur so stark, wie seine Synergisten. Man kennt dieses Prinzip von "Eine Kette ist so stark wie ihre Stücke". Wer verstehen möchte, warum, Isoflavonoide in einer guten Formel nicht isoliert und hochdosiert sein sollte, der kann ein Beratungsgespräch zum Thema Synergieeffekte anfragen.

Die Wirkung von Isoflavonoiden kann man sehr gut in einem Tryptophan-Proteinshake beziehen, der einen Teilbaustein aus wertvollem Sojaeiweis zehrt. Die Vorteile eines solchen Proteinshakes kann man mit einem guten 5-HTP-Enzym-Produkt gezielt weiter steigern und bewusster auf Serotoninausschüttung optimieren.