5-hydroxytryptophan

Gerstengrassaft

Gerstengrassaft ist vielen Menschen von der Autorin Barbara Simonson bekannt, die viele Bücher über Gesundheit mit Gerstengrassaft geschrieben hat. Man kann sich Gerstengrassaft selbst herstellen, indem man Gerstengras auf der Fensterbank züchtet. Dies hat jedoch den Nachteil, dass man oftmals viel Zeit dazu braucht, Geduld und Pflegebewusstsein. In einer Zeit, wo viele Menschen Stress haben, Schichtarbeit haben und alles schnell gehen muss, haben wenige Menschen die Zeit, sich Gerstengras auf der Fensterbank zu züchten. Hinzu kommt, dass Gerstengras an sich einen eher bitteren Geschmack hat, und viele Menschen lieber süß fruchtig schokoladig mögen.

Die Einnahme von 5-HTP kann man daher exzellent ergänzen mit etwas, was die Vorteile des Gerstengras kombiniert mit gutem Geschmack. Dadurch lässt sich die Aufnahme in die Blutbahn maximieren. Da zur optimalen Wirkungsentfaltung Vitamin B3, Vitamin C, B6, und Magnesium ebenfalls zugeführt werden sollten, bietet sich in Gerstengrassaft eine optimale Synergie, um eine enzymatische Wirkeinheit zu erzielen. Wir empfehlen hier eine Gerstengrasmischung, die wunderbar schmeckt, einen Auftrag, können Sie auch kombiniert erteilen, rufen Sie uns dazu einfach an. Mehr Information z.B. zu Haarausfall zum empfohlenen Gerstengrasprodukt finden Sie auf www.suessgras.net

Süßgras enthält eine Reihe von hochwertigen Aminosäuren, die in ihrem Spektrum den Anforderungen an eine gute Proteinversorgung gerecht werden. Wer gezielt Aminosäuren, wie Tryptophan, als Impulsgeber für 5-HTP zuführen möchte, dem sei ein synergistisch formulierter Hoch-Protein-Shake empfohlen.