5-hydroxytryptophan

Depressionen

Immer mehr Menschen sind von Depressionen betroffen. Depressionen haben viel mit der Etymologie, Wortgeschichte von Depression zu tun "Press" heisst "Druck" und der Druck in der Gesellschaft wird auf Menschen immer stärker. Viele Menschen können dem Druck nicht stand halten, den Medien, Chef und Co ausüben und so mit stegen auch die Raten von leichter Depression, wie der Winterdepression, bis hin zur schweren Depression.

Bei schweren Depressionen, de man früher fälschlich als «endogene Depression» bezeichnete, also Depressionen von innen, kommt es vor allem zu Antriebsarmut, Ängstlichkeit, Leere, Hoffnungslosigkeit, Ideen- und Antriebsverlusten. Es ist bisher nicht klar, wie Depressionen neurophysiologisch entstehen, aber in den letzten Jahren wurde deutlich, dass die Neurotransmitter Serotonin und Noradrenalin bei der Krankheitsentstehung eine wichtige Rolle spielen. Oftmals kann man Zusammenhänge auch nicht mehr erkennen, man isoliert sich und wird krank.

Oftmals spielen jedoch bei Depression auch ein unzurreichendes Stress-Management, Mobbing, Umgebung und fehlende Lebensperspektiven eine Rolle. Eine gute Empfehlung, Depression vorzubeugen, ist es sicherlich eine Balance aus Job Gesundheit & Freizeit anzustreben, der hier 4-5 Jahre vorausdenkt und realistische private Ziele ermöglicht.

 

SüßgrasNutrivivaStimmungsaufhellerXango Nahrungsergänzung