5-hydroxytryptophan

Arginin und 5-HTP

5-hydroxytryptophanArginin wird oftmals ebenso bei Stoffwechselstörungen empfohlen, wie 5-HTP. 5-HTP sorgt nicht nur für bessere Stimmung durch einen besseren Blutfluss, sondern bildhaft gesprochen auch erweiterte Adern. Nicht-verengte Adern wiederum erzeugen weniger "Angst", das auch wortgeschichtlich von "Enge" und dem daraus resultierendem körperlichen und seelischem Engefühl resultiert. Gemeinsam mit 5-HTP kann man hier ein erstklassiges Supra-Arginin-Produkt beziehen.

Arginin kann die Wirkungen von 5-HTP sehr gut ergänzen. Arginin hat eher eine allgemeinere Wirkung hinsichtlich der Durchblutung der Kapillaren. Dieses wiederum wird positiv bei Kopfschmerz eingesetzt und so wird Arginin sogar als Alternative zu Aspirin empfohlen. Der lebenswichtige Eiweißbaustein Arginin zeigt im Vergleich zu 5-HTP viele positive Wirkungen auf das Immunsystem. Beispielsweise erhöht es die die Aktivität und Anzahl von Abwehrzellen. Und es hält die Darmschleimhaut intakt, was unverzichtbar für das Funktionieren der Immunabwehr ist, und somit auch für die Verstoffwechslung von 5-HTP. Die erhöhte Stickstoffmonoxidbildung durch Arginin, die mit einer Gefäßerweiterung einhergeht, nutzen Ernährungsmediziner in der Prophylaxe von Patienten mit Herz-Kreislauf Erkrankungen oder Fibromyalgie. Außerdem zeigt Arginin einen positiven Einfluss auf die Kollagensynthese und die Wundheilung. Als gutes Potenzmittel wird Arginin vermarktet im Produkt Androxan.

5-HTP wird übrigens schon in Herzkliniken, genauso wie Arginin, bei Herz-Kreislauferkrankungen eingesetzt, eine Kombination mit 5-HTP ist also sinnvoll. Beides in guter Mischung kann man in einem guten Proteinshake beziehen. Jedoch sollte man zur gezielten Wirkung auch noch gezieltes kaltgewonnenes Qualitätsarginin hinzuführen. Mehr zu Qualitätskriterien von gutem Arginin in Vergleich zu 5-HTP oder zur Bioverfügbarkeit auf Anfrage oder www.arginin.org

Wird auf die Zufuhr von Süssigkeiten verzichtet so wird der Gegenspieler des Wachstumshormons Insulin in seiner Konzentration und Aktivität stark herabgesetzt. Bei Abwesenheit von Insulin wird mehr körpereigenes Wachstumshormon gebildet bzw. zugeführtes Wachstumshormon besser verwertet, was wiederum die Regeneration und Reparatur aller Zellen fördert. Die Ausschüttung von Wachstumshormon ist wiederum eine Eigenschaft, die man auch Arginin zuschreibt. Arginin und 5-HTP scheinen sich daher in ihren Wirkungen gut zu ergänzen.

Most studies on arginine are know in medical language english.